Offenbach (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat vor einzelnen schweren Gewittern über der Mitte und dem Süden Deutschlands gewarnt. Betroffen seien Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern, teilte der DWD am Donnerstagnachmittag mit. Es könne Überflutungen von Kellern und Straßen, durch Hagelschlag Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen und örtlich Blitzschäden geben.

Deutschland liege aktuell im Bereich geringer Luftdruckgegensätze. Eine Luftmassengrenze über der Mitte des Landes trenne schwül-warme und gewitterträchtige Luft im Süden von trockener und stabiler Luft im übrigen Land. Wiederholt entwickelten sich in diesen Regionen Gewitter, die sich nur sehr zögernd verlagerten, so der DWD weiter. Die aktuelle Warnung gilt zunächst bis in die erste Nachthälfte. Eine Verlängerung oder eine Ausdehnung auf weitere Gebiete ist laut Wetterdienst möglich.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: