4.56/5 (3)

Für das Jahr 2018 rechnen die Krebsregister in Deutschland mit 33.700 neu erkrankten Männern und 22.000 Frauen. Der Anstieg von Lungenkrebs bei Frauen wird mit deren zunehmendem Zigarettenkonsum seit den Achtzigerjahren in Verbindung gebracht. Diese Erkrankung wird zu 90 Prozent dem Rauchen zugeschrieben. So soll eine Packung Zigaretten am Tag bis zu 150 verschiedene Mutationen in jeder Lungenzelle pro Jahr verursachen; auch Umwelteinflüsse wie Radon und Abgase werden aktuell erforscht.

Lungenkrebs geht meist aus den Zellen der unteren Atemwege (Bronchien) hervor, deshalb auch Bronchialkarzinom genannt. Ärzte unterscheiden zwischen kleinzelligen Lungenkarzinomen SCLC (Small Cell Lung Cancer) und nicht-kleinzelligen NSCLC (Non Small Plattenepithelkarzinome und großzellige Karzinome. Der kleinzellige schnell, bildet häufig Metastasen. Diese schwer zu behandelnde Form kommt jedoch nur in 20 Prozent aller Fälle vor. Dennoch: Alle Lungentumoren sind nicht leicht zu entdecken.

Neue Tests zur Früherkennung von Lungenkrebs

Ein nicht invasiver Test ohne Nadel und Gewebeprobe wird derzeit erprobt: Mit der Flüssigbiopsie können Krebszellen im Blut nachgewiesen und so der Krebs früher erwischt werden. So auch durch sensible Tests in Auswurfproben. Auch mittlerweile schonender können Chirurgen beim Entfernen kleinerer Lungentumoren vorgehen: Mit der VATS-Methode (Video-Assisted Thoracic Surgery), assistiert vom Operateur gesteuerten Roboter-Armen. Auch bei der Lungen-Strahlentherapie gewinnt man eine höhere Präzision und schützt somit gesundes Gewebe durch ein parallel eingesetztes Bild gebendes Verfahren (IGRT = Image Guided Radiation Therapy).

Impfen gegen Lungenkrebs wird in klinischen Studien erprobt

Differenzierte Labortests zur Chemotherapie bei metastasiertem Krebs sollen voraussagen, ob überhaupt und mit welchen Medikamenten diese sinnvoll wäre. In vielen Fällen erreicht man mit immer gezielteren Antikörper Präparaten zumindest bei der Behandlung von NSCLC inzwischen bessere Ergebnisse. Der kleinzellige im Vordergrund steht, wird dazu erforscht. Immun-Checkpoint-Hemmer wirken wiederum vorrangig bei Fällen auch als Erstbehandlung. Und aktuell werden Studien durchgeführt zum Impfen gegen Lungenkrebs als neue erfolgsversprechende Therapieform, auch in Kombination mit einer Chemotherapie.

Bewerte den Beitrag

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: